Noch zwei Mal schlafen und dann ist es soweit: Das 10. MobileCamp startet. Hier nochmal alles Wichtige zusammengefasst.

Ort

Das MobileCamp findet im Andreas-Pfitzmann-Bau der TU Dresden statt (Nöthnitzer Straße 46). Die nächstgelegenen Haltstellen des ÖPNV sind Helmholtzer Straße (Bus) und Dresden Plauen Nöthnitzer Straße (Bus und Tram).

Ablauf

An beiden Tagen gibt es Frühstück ab 9 Uhr. Zwischen 13 und 14 Uhr ist Mittagspause. Ab 16 Uhr gibt Kuchen und Kekse (keine Pause). Seid bitte bis 10 Uhr da, damit wir pünktlich starten können.

Am Samstag findet die Abendveranstaltung auf dem Parkplatz neben dem Veranstaltungsort statt. Wir haben anhand der Anmeldezahlen Essen und Getränke eingeplant, verhungern und verdursten wird also niemand. Ab 22 Uhr müssen wir dann die Musik ausmachen.

Samstag

ab 09:00 Uhr: Registrierung und Frühstück
ab 10 Uhr: Eröffnung, Vorstellungsrunde, Sessionplanung
gegen 11 Uhr: erste Sessionrunde
gegen 18 Uhr: Ende des ersten Tages

Sonntag

ab 09:00 Uhr: Frühstück
ab 10 Uhr: Sessionplanung
gegen 11 Uhr: erste Sessionrunde
gegen 17 Uhr: Ende des ersten Tages und Abbau

Sessions und Sessionplanung

Beide Tage beginnen mit der Sessionplanung. Ihr stell eure Idee allen TeilnehmerInnen vor. Diese zeigen per Handzeichen, ob sie bei deiner Session dabei sein wollen. Finden sich Interessenten für Deinen Vorschlag, kommt er auf den Sessionplan.

Übrigens, nicht nur vorbereitete Sessions sind willkommen, sondern auch solche bei denen es um die Diskussion von offenen Fragen oder Problemen geht.

Ist der Session-Plan gefüllt, geht’s los. Den Plan findet ihr dann vor Ort auf einem White-Board und LineUpr

Es gibt 6 Räume, also finden parallel jede Stunde 6 Sessions á 45 Minuten statt. 15 Minuten sind für den Wechsel zur nächsten Runde eingeplant.

Ihr habt also 45 Minuten Zeit, um über ein Thema zu sprechen bzw. eine Diskussion zu führen. In jedem Raum ist ein Beamer und eine Tafel. Ein BarCamp lebt vom Miteinander, von den Diskussionen und vom Austauschen neuer Ideen. Werbevorträge sind auf dem MobileCamp nicht vorgesehen.

Wenn das Thema spannender klang als es dann in Wirklichkeit ist, könnt ihr natürlich auch die Session wechseln. Und entwickelt sich innerhalb der Session eine Idee für eine weiterführende Session – umso besser.

Mehr Infos zu Sessions gibt es in den FAQ.

Rahmenprogramm

Am Samstag ist das FabLab Dresden mit einem LaserCutter vor Ort. Mehr Infos dazu, gibt es im Blog.

Ansonsten könnt ihr euch im Foyer über unsere Sponsoren informieren oder einfach quatschen.

Gewinnspiel

Wie schon im letzten Jahr, könnt ihr auch dieses Jahr wieder etwas gewinnen. Es gibt zwei Preise, einmal für die beste Session und einmal für den oder die fleißigste TwitterIn. Die beste Session wird ermittelt über die Bewertungsfunktion in LineUpr. Mitmachen können alle TeilnehmerInnen des MobileCamps. Orga-Mitglieder können nicht teilnehmen. Wer Twitterbots schreibt, kommt in die Hölle und muss am Sonntag alle Bierbänke alleine abbauen.

Social Media

Wir freuen uns wenn ihr über eure Social-Media-Kanäle vom MobileCamp berichtet, der offzizielle Hashtag ist #mcdd18

Vielen Dank für ein erfolgreiches MobileCamp 2017

Wir sagen danke für ein erfolgreiches vergangenes MobileCamp 2017, das nicht zuletzt durch eure Unterstützung zu einem super spannenden und unvergesslichen Wochenende für alle treuen Camper und Neuzugänge geworden ist.

Wer dabei war und die Gelegenheit genutzt hat, sich mit einigen der knapp 300 Teilnehmern auszutauschen, hat die mitreißende Stimmung und lockere Atmosphäre des Events selbst erlebt.

Für alle anderen hier ein paar Teilnehmerstimmen:

„Prädikat sehr empfehlenswert!“
@IngenieurMaster auf Twitter 28.04.2017

„Es war ein phantastisches WE beim #mcdd17: Mein absolutes Highlight ist zugleich mein nächstes Projekt.“
@mariagruener auf Twitter 30.04.2017

“Zwei live gestreamte, sensationelle Keynotes, tolle Sessions und viele tolle Leute.“
@nklausni auf Twitter 30.04.2017

„Insgesamt war es für mich ein echt gelungenes BarCamp. Ich kann es auch für alle #NichtEntwicklerin empfehlen, denn man kommt automatisch ins Plauschen über die neusten technischen Spielereien.“
Susann Kaulfuss auf www.seo-kueche.de Artikel „Das MobileCamp: Mehr als nur Coding“ vom 02.05.2017

Wir hoffen, euch hat das Mobile Camp genauso viel Spaß gemacht wie uns und den Teilnehmern. Aber wie heißt es immer so schön: Nach dem MobileCamp ist vor dem MobileCamp und dieses Jahr soll es etwas ganz Besonderes werden, denn wir feiern…

10 Jahre MobileCamp

Vom 21. bis 22. April 2018 ist es soweit, das 10. MobileCamp findet statt.
Es wird wieder spannenden Keynotes und tolle Sessions geben. Also merkt euch den Termin schon vor. Wir werden euch informieren, sobald Tickets verfügbar sind.

Auch das 10. Camp soll wieder ein offener Ort für Austausch und neue Ideen sein, der alle Teilnehmer vom Schüler bis zum Unternehmer anspricht. Dafür möchten wir die Veranstaltung auch weiterhin ohne kommerzielles Interesse und kostenlos für alle Teilnehmer anbieten.

Helfer gesucht

Ohne freiwillige Helfer könnte das MobileCamp nicht stattfinden.
Du bist schon lange dabei und möchtest uns nun bei der Organisation helfen oder einfach nur vor Ort während des Events unterstützen?

Dann melde dich unter info@mobilecamp.de.

Sponsor werden

Das MobileCamp ist für alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen kostenfrei.
Für Speisen (auch vegetarisch) und Getränke sind dank unserer Sponsoren gesorgt.

Jetzt über Sponsoring informieren

Wir bedanken uns für alle bisherige und zukünftige Unterstützung und freuen uns auf ein super spannendes, lehrreiches und unvergessliches
10. MobileCamp Dresden!

Alle Jahre wieder: Das Shirt des MobileCamps bekommt sein neues Design. In diesem Jahr wieder mit etwas mehr Fokus auf das Wesentliche: Die mobilen Themen.

Weiterlesen

Schluss mit Winterschlaf! Wir können heute feierlich verkünden, dass der Termin für das achte MobileCamp gefunden wurde.

Weiterlesen

Neben dem MobileCamp gibt es eine Anzahl weiterer Events in und um Dresden, die es zu besuchen sich lohnt. Einige davon möchte ich hier kurz vorstellen. Weiterlesen

Wir sind immer noch berauscht von diesem Wochenende. 261 Menschen haben sich auf den Weg nach Dresden gemacht um sich das letzte Wochenende über Themen wie Cross-Plattform-Entwicklung, Usability, „Internet of Things“ und andere mobile Themen auszutauschen.

Weiterlesen

In gut einer Woche startet das 7. MobileCamp. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und die Tickets sind schon seit Wochen vergriffen. Ich möchte heute noch einmal auf den Modus eines Barcamp eingehen, den Ablauf etwas beschreiben und nicht zuletzt alle Teilnehmer auffordern, hier unter diesem Beitrag ihre Session-Ideen schon einmal vorzustellen. So können sich alle ein besseres Bild machen, was sie am 25. und 26. April erwartet. Weiterlesen

Das war das MobileCamp 2014

Nach dem Camp ist vor dem Camp und wir möchten gern eure Meinungen einholen, euer Feedback und eure Anmerkungen. Wir wollen uns ständig verbessern und sind darum auf eure Mithilfe angewiesen. Was liegt da also näher, als eine kleine Blog-Parade zum MobileCamp zu veranstalten, schließlich sind wir doch alle ein klein wenig „bloggy“ :-).

Aber was ist eine Blogparade?

Eine Blog-Parade ist eine virtuelle Veranstaltung, bei der der Veranstalter – in dem Falle wir vom MobileCamp e.V. – das Thema vorgibt und jeder sich per Blogpost dazu äußern kann. Wichtig ist die Verlinkung aus dem Blogbeitrag heraus auf diesen Artikel hier, damit die Beiträge dann auch hier zusammengefasst werden können. Weiterlesen

SMWA IES Designpreis Logo RGBAndrej Krabbe macht Euch auf folgendes aufmerksam:

Erstmals schreibt der Sächsischen Staatspreis für Design einen Sonderpreis für Apps aus. Der Wettbewerb hat begonnen und bis Ende Juli können Apps für den Sonderpreis eingereicht werden.

Gesucht werden herausragende und wegweisende Umsetzungen von mobilen Applikationen, die im Bereich von Mobilgeräten innovativ und/oder gestalterisch herausragende Funktionen, Benutzerführung bzw. Nutzervorteile bieten.

Der Sonderpreis wird die innovativsten und gestalterisch am besten umgesetzten Apps würdigen und prämieren. Als Preisgeld stehen insgesamt 50.000 € zur Verfügung.

Voraussetzungen:

  • Bewerben können sich Designer, Programmierer und/oder Hersteller/Anbieter aus Sachsen.
  • Die App soll nach dem 1.1.2013 verfügbar sein.
  • Einreichunterlagen:
  • Bewerbungsbogen online, Bereitstellung der App zur Jurysitzung

Info und Einreichung unter:
http://www.design-in-sachsen.de

Die große Auswahl an Smartphone-Apps ermöglicht es, Tätigkeiten bequem von unterwegs aus zu erledigen. Nutzer greifen deshalb immer mehr auf die hilfreichen Tools zurück. Der Anspruch an die Entwickler der Mobile Apps ist Fachwissen, ein Gespür für eine intuitive Anwendbarkeit und für ein attraktives Design. Portale wie immowelt.de stellen Immobilien-Apps und Widgets zur Verfügung, die sämtliche Ansprüche an intuitiver Bedienbarkeit erfüllen.

Die Art der Wohnungssuche hat sich in den letzten Jahren enorm gewandelt. Früher mussten Wohnungssuchende die Entscheidung für oder gegen eine Wohnungsbesichtigung aufgrund der kurzen Angaben in Zeitungsinseraten treffen. Laptop, Smartphones und Tablet PCs ermöglichen heute die Bereitstellung ausführlicher Informationen und Fotos in den Wohnungsanzeigen. Noch bequemer wird die Wohnungssuche mit einer Immobilien-App, da sie von jedem Ort aus funktioniert.

Weiterlesen