Vielen Dank für ein wundervolles MobileCamp 2016! Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!

Das MobileCamp ist ein Barcamp und so geht’s

Die Sessionplanung

Jeder BarCamp-Tag beginnt mit der Session-Planung. Du kannst eine oder mehrere Ideen vor den versammelten Teilnehmern vorstellen. Diese zeigen per Handzeichen, wer Deine Idee interessant findet. Finden sich genügend Interessenten für Deinen Vorschlag, kommt sie auf den Session-Plan.

Wichtig: Nicht nur vorbereitete Sessions sind willkommen, auch Sessions, in denen es um Wissenstransfer oder die Diskussion von offenen Fragen geht.

Du musst also kein Mobile-Pro sein, um eine Session vorzuschlagen. Du willst mehr über Beacons, Virtual Reality oder auch mobile Payment wissen? Dann schlage eine Session vor und hole Dir die Experten dazu an Bord.

Ist der Session-Plan gefüllt, geht’s los.

Die Session

6 parallele Sessions á 45min + 15min für den Wechsel. Es gibt also jede Stunde 6 Sessions.

Das bedeutet für Dich: Du hast 45 Minuten Zeit, um über Dein Thema zu sprechen bzw. eine Diskussion zu führen. Dafür steht Dir ein Beamer, eine Tafel und die Community zur Verfügung. Ein BarCamp lebt vom Miteinander, von den Diskussionen und vom Austauschen neuer Ideen. Was ein BarCamp nicht ist: eine Bühne für Werbe- und Selbstdarstellungszwecke.

Wenn das Thema spannender klang als es dann in Wirklichkeit ist, kannst Du natürlich auch die Session wechseln. Und entwickelt sich innerhalb der Session eine Idee für eine weiterführende Session – umso besser.

Die Pausen

In den Pausen wird gefachsimpelt, gegessen oder gechillt. Wir kümmern uns darum, dass für Dein leibliches Wohl gesorgt ist. Du kannst Dich an der Job-Wall über neue Angebote informieren, mit den Sponsoren ins Gespräch kommen oder einfach nur die fantastische Atmosphäre des Foyers der Informatikfakultät der TU Dresden auf Dich wirken lassen.

Die Location: Informatikfakultät der TU Dresden

Nöthnitzer Straße 46

01187 Dresden

Was andere über das MobileCamp sagen

Für mich war es das dritte Mal, dass ich beim MobileCamp dabei war und was soll ich sagen: es hat sich gelohnt. An dieser Stelle vielen Dank an die Veranstalter und die anderen Sponsoren die die Veranstaltung, die das Barcamp erst möglich machen. Und wer sich wegen der Formulierung fragt: Ja,dieses Jahr waren wir mit unter den Sponsoren.

develAPPersMartin Heyhttp://blog.martinhey.de/de/post/2014/05/12/ruckblick-auf-das-mobilecamp-2014-der-samstag.aspx

Nach dem gelungenen 1.Tag war auch der 2.Tag sehr schön. Bevor ich mit der Zusammenfassung der Sessions beginne, möchte ich im Namen von Arundo vielen Dank an die Organisatoren vom Mobile Camp richten!

ArundoRene Phanhttp://arundoapp.tumblr.com/post/85522107234/mobilecamp-2014-tag-2

Auf dem im April stattgefundenen Mobilecamp in Dresden (ein absolutes MUSS-Event fuer Mobile Entwickler, Promoter und Freunde in Deutschland!)…

MobilegeeksSascha Pallenberghttp://www.mobilegeeks.de/fruehstueck-im-bett-anmerkungen-zu-blogs-live-streams-und-taiwan/

Zu Barcamps waren wir gelegentlich schon. Nicht aber in Dresden zum Mobilcamp – #mcdd14. Das war ein Fehler von uns, wie sich nach unserem Besuch am 10. + 11. Mai 2014 herausstellte.

Annaberger InternetRene Goldschadthttp://www.annaberger-internet.de/warum-wir-auch-zum-7-mobilecamp-in-2015-nach-dresden-fahren/

Mit rund 250 Teilnehmern hatte das MobileCamp Dresden 2011 (mcdd11) das perfekte BarCamp-Format.

t3nJan Tißlerhttp://t3n.de/news/mobilecamp-dresden-weg-mobilecamp-europe-2012-309907/

War also alles in allem ein tolles Mobilecamp 2010 und ich freue mich schon auf die 2011er-Ausgabe!

IT-TechblogMichael Hülskötterhttp://www.it-techblog.de/das-war-das-mobilecamp-dresden-2010/04/2010/

Als Sponsor des MobileCamps freut es uns zu sehen, wie sich das größte deutschsprachige BarCamp zu dieser Thematik bisher entwickelt hat und wir sind gespannt wie es sich, vor allem mit Blick auf Innovationen wie Google Glass und cross-device development, weiterentwickeln wird.

CommunardoChristian Heindelhttp://www.communardo.de/home/techblog/2013/05/27/rueckblick-auf-das-mobilecamp-2013/

Vielen Dank an die Veranstalter, Sponsoren und die Landeshauptstadt Dresden, die immer einen Besuch wert ist. Wir kommen wieder, spätestens zum 4. MobileCamp 2012!

Salamandr - Social Media Responseshttp://www.salamandr.de/2011/05/16/3-mobilecamp-in-dresden/

Leider musste ich nach dem Mittagessen das Barcamp verlassen. Trotzdem waren die drei Sessions am Morgen eine Bereicherung und ich kann es jedem nur empfehlen, der mit der Entwicklung auf oder für mobile Endgeräte zu tun hat und diskutieren oder lernen möchte oder auch nur seinen Horizont etwas erweitern möchte.

Unique SoftwareMartin Heyhttp://www.uniquesoftware.de/Blog/de/post/2011/05/14/Ruckblick-auf-das-mobilecamp-Dresden.aspx

Es hat dieses Jahr sehr viel Spaß gemacht und wir sind bei einer 4. Auflage des MobileCamps (vielleicht dann schon internationaler ausgerichtet) bestimmt wieder mit dabei. Vielen Dank an die Orga, die das wieder super gemacht hat!

insertEFFECThttp://www.inserteffect.com/blog/eindrucke-vom-mobilecamp-dresden-2011/

Für mich persönlich war es, wenn auch nur am Sonntag, ein sehr schönes Barcamp.

Kultur2Punkt0Steffen Peschelhttp://www.kultur2punkt0.de/2012/mobilecamp-dresden-2012--2457